12 Kommentare zu “X-Wing 2.0 – Würfel

  1. Pingback: X-Wing 2.0 | Team Unicorn

  2. Skyballer ist zurück und es macht sogar Sinn was er sagt! Ohne Witz, Bock hätte ich da ja schon drauf. Habt ihr das mal getestet oder sind das bisher nur theoretische Überlegungen?

    • Hehe, ja, der Artikel lag tatsächlich fast drei Monate in der Schublade…
      Ich habe es nicht konkret getestet, nur Wahrscheinlichkeiten berechnet und lange und gründlich über alles nachgedacht 🙂
      Spoiler: am Ende der Reihe soll ein Artikel stehen, in dem alternative Regeln formuliert werden, die das umsetzen was angesprochen wurde. Die können dann modular zum bestehenden Spiel dazugeschaltet werden, je nachdem auf was die Mitspieler sich einigen alle oder nur ein paar…
      Da bahnt sich auch eine Neuauflage der out of the box turniere an 😀

  3. Ich habe mir ein System ausgedacht, das auch helfen könnte: Wir behalten die Grünen würfel bei, sie stehen für die Wendigkeit des Verteidigers. Beim Angriff wird jedoch was geändert. Ein fester Schadenswert und ein Genauigkeitswert (dargestellt durch die roten Würfel). So hat zum beispiel der X-Wing eine Feuerkraft von 2 und einen Genauigkeitswert von 3. Er schießt gegen einen Verteidiger, es steht 3 Hits gegen 0 evade, er macht trotzdem nur 2 Schaden, da die Waffen halt nicht stärker sind, unabhängig davon, wie der Schütze ist. (Der Genauigkeitswert ändert sich auch mit den Piloten und der Anzahl an Schussrohren)
    Fals es beim Wurf 2 zu 1 steht macht es wieder nur 1 Schaden, ein Streifschuss. Damit wird verblanken weniger dramatisch und die Waffen werden besser gebalanced (mich stört es eh, dass Genauigkeit und Feuerkraft dasselbe sind)

    • Hab erst ein bisschen gebraucht… 🙂
      Finde die Idee aber auch nicht schlecht! Trotzdem sollte ein x-wing einen tie one-shotten können 😉

  4. Ich denke das ist vom Grundsatz her ne Gute Idee, allerdings geht die Scherezwischen Pro / Casual dadruch noch mehr auf. Ich meine selbst ich als Semi Pro habe teilweise ein Problem alle eventualitäten genau zu berechnen. Das wird für einen Casual nicht unbedingt einfacher

    • Ein sehr guter Einwand! Ich habe meinen Lösungsvorschlag schon in der Antwort auf Mattes Kommentar angedeutet: all die extraregeln könnte man bei Bedarf modular dazuschalten.
      Nach den ersten paar Spielen, in denen man zunächst fliegen lernt und die Symbole kennenlernt etc., spielt man komplett ohne Reichweiten boni usw.
      Danach, wenn man das gut kann, kann man anfangen die regeln zu vorteilswürfel mitzubenutzen.

  5. Hier mal eine Anmerkung eines Rookie-Piloten (bin jetzt 3 Monate dabei). Bisher habe ich 2 kleine Turniere und einige Spiele mit dem Gryphon Squad gespielt (alles in allem vll. 30 Partien). In den meisten Partien habe ich erlebt, das am Ende derjenige gewinnt, der es schafft, seine Schiffchen besser zu Positionieren, denn wer nicht beschossen wird, kann auch nicht platzen. Da war es über kurz oder lang meist relativ egal, ob die Würfel warm oder kalt waren. Wer nicht schießen kann, produziert auch keine Treffer. Wer im Gegenzug praktisch jede Runde schießen kann, hinterlässt irgendwann unweigerlich ein Trümmerfeld. Außerdem war es den meisten harten Listen gegen die ich bisher ran musste, meist bis zu einem gewissen Grad egal, ob viele Blanks fallen, da die besten Builds es schaffen, sich dagegen abzusichern. Bisher finde ich, das genau da auch irgendwo die Herausforderung beim Listenbau besteht: wie schaffe ich es, mich gegen die Würfel abzusichern?

    Grundsätzlich finde ich die Idee mit den neuen Würfeln und vor allem dem Machtbonus sehr reizvoll. Allerdings würde das auch bedeuten, das im Rahmen eines so krassen Reboots, alles neu angeschafft werden müsste, da sich da dann doch massive Änderungen bei vielen Piloten und Ausrüstungen abzeichnen. Das würde für mich persönlich das Spiel komplett killen, da man so schon sehr viel investieren muss, um ein konkurrenzfähiges Build zu bekommen, das auch im Rahmen des Organized Plays zulässig ist (keinen Proxies etc.). Sollte so etwas kommen, sollte man aus der Szene bei FFG anregen, statt die neuen Karten wieder mit Schiffen auf den Markt zu bringen, nur die Karten in Boosterpacks zu veröffentlichen. Zum Glück 😉 sind das hier bisher „nur“ Gedanken eines einzelnen. 😉

    Allerdings bin ich irre gespannt auf den abschließenden Artikel. Diese abgewandelten Regeln lassen sich sicherlich auch in einer fetten Kampagne einsetzen. Sehr sehr spannend, gerade für einen Rookie. Toller Artikel! 🙂

    • Danke für das Lob und das umfangreiche Feedback!

      Du hast natürlich recht, im „herkömmlichen“ X-Wing ist Positionierung auch schon sehr wichtig. Trotzdem wird selbst der beste Stellungspieler immer wieder in die Situation kommen, in der er der Macht vertrauen muss.
      Da geht es auch gar nicht nur um die Verteidigung, wenn z.B. ein Corran in R1 auf einen Dezimator in seinen beiden Angriffen mit Fokus und TL nur 1 Schaden macht, kann auch das schon Good Game bedeuten, wenn das seine einzige Chance in diesem Spiel auf so eine Offensive war. Der Dezi kann dann im Damage-Race so weit vorne liegen, dass Corran das nicht mehr einholen kann.

      Ich gehe nicht davon aus, dass FFG so radikal wie in der Artikelreihe unterstellt einen Reboot durchführen wird, aber auf kurz oder lang werden sie ihre Politik des Fixens ohne Errata nicht mehr durchhalten können. Deadeye ist nur der Anfang, X-Wing wächst und wächst und alle Interaktionen sind irgendwann nicht mehr vernünftig zu spieltesten.

      Nimm zum Beispiel Magic: The Gathering – seit 1994 drücken die Content raus, und inzwischen haben tausende Karten Erratas und es gab immer wieder teilweise immense Regeländerungen. Die haben das Spiel aber nicht kaputtgemacht, ganz im Gegenteil waren sie zum teil bitter nötig um es am Leben zu halten.

      Bei Imperial Assault ist es ähnlich: nach den letztjährigen Worlds war die Domminanz von zwei Listen auch auf lange Sicht so deutlich, dass die Designer lieber gleich eingeschritten sind und sich ihren Fehler eingestanden haben, als neuen, noch kaputteren Content zu bringen um das auszuhebeln.

      Wow, das is schon lang, aber einen hab ich noch:
      Neben Erratas habe ich überhaupt kein Problem mit Card-/Dice-only Erweiterungen.
      Lieber bringen die noch 100 Piloten auf klassischen Schiffen mit neuen Fähigkeiten und Aufwertungen als die nächste Hässlichkeit à la K-Wing oder Tie-Punisher.
      Und da hätte ich dann meine Heroes of the Resistance lieber für 20€ als für 40€ mit Modell mit einer eckigen Schüssel ^^

  6. Pingback: X-Wing 2.0 – Crits und Schilde | Team Unicorn

  7. Kurz und schmerzlos:

    Regeln dafür zusammenfassen als Word
    Piloten anpassen zum Ausdrucken
    Würfel bei entsprechendem Anbieter anfertigen lassen
    Testen und spielen.
    Feintuning und anpassen

    Und dann schauen was passiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s