Einhornstall

Die Hörner im Stall

Hier findet ihr alle Einhörner und auch einige Information über uns, z.B. einen Link zum T3.


Pink One – „Pink Leader“ / Farlander aka Skill-Till, Brainfartlander, Vize-Farlander und Farlanderski

Patient 0 des X-Wing-Virus. Hat dann schnell weitere Mitspieler angesteckt und war mal dem 8er-Schwarm und dem Imperium verfallen, weis aber jetzt nicht mehr was er tun soll um dackelt zur Zeit oft mit schnöden Rebellen rum. Hat die Fähigkeit absolut unspielbare Listen zusammenzubauen und bleibt daher lieber beim Kopieren von erfolgreichen Listen. Errang mit dem kopierten 8er-Tie-Schwarm die Ultra Comix Store Championship und den Sieg auf den Erlanger Spielertagen 2014. Organisator von vielen Turnieren in Bamberg. Gewinner des Turniers bei „Nürnberg spielt!“ dank einer Kopie der US-Champion-Liste.

2015 hat er sich zum Vizehorn entwickelt und mehrere glorreiche Zweite Plätze gemacht. Zusammen mit Mattes, Loken5888 und Wolfir im elitären „Club 9“ – 9 Turnierspiele an einem Tag hintereinander haben in Deutschland bisher nur sechs Spieler absolviert. Letztendlich gelang ihm aber mit dem Regionalsieg in Salzburg dann dieses Jahr dann doch mal wieder ein Turniersieg und das obendrein bei einem großen Turnier.

  • Store Champion Nürnberg 2014
  • Regional Champion Österreich 2015
  • Vizemeister Polen 2015
  • Store Champion Rosenheim 2016

Pink Sixtynine –  Shepard

Der Designer der schicken Badges, der erste Rebellenspieler unter den Einhörnern und starker Befürworter des Teamnamens! Zweiter Sieger der Heroldsberger Spielertage. Erfinder (und erster Verlierer) des Armdrückens um die Initiative. Sieger in der denkbar knappsten Schlacht gegen Christoph S. auf dem Preview-Turnier in Bamberg (54:53).

  • häufigster Einsammler von Fair-Play-Awards im Team.

Pink Two – „Pink Ace“ / Rolinger

Sieger der Heroldsberger Spielertage und der Kasper, der die Idee aufgebracht hat, dass wir einen Teamnamen für das 3. Coburger X-Wing-Turnier brauchen.

Nachdem er und Darth Vader nicht mehr im gleichen Squad fliegen und er auf den Heroldsberger Spielertagen den 7ten Tie-Fighter gewonnen hatte, wurden mit dem neuen 7er Tie-Schwarm mehrere Turniere gewonnen: Gewinner der Funtainment München Store Championship 2014. Gewinner des Wave-IV-Preview-Turniers in Mannheim. Nach dem erscheinen des Phantoms wurden die Tie-Fighter weniger, aber immer wenn sie wieder auftreten hinterlassen sie einen bleibenden Eindruck: Gewinner des Teaminternen Felsenkeller Turniers, des Geburtstagsturniers in Niederroth und des 2. Qualifikationsturniers zur German Open in Dillenburg.

Spielt sehr gerne auf Turnieren gegen Farlander. Acht Begegnungen und die Zählung geht weiter! Inoffizieller Shutte-Pilot der Mannschaft. Des Weiteren der Erfahrenste im Team mit über Fünfzig Turnierteilnahmen.
Rollinger hat in der SC Saison 2015 an einem WE zwei SC´s gewonnen und dabei im Schnee mit FlyingGrifter gezeltet.

  • Store Champion: München 2014, Hannover 2015, Heidelberg 2015, Wiesbaden 2015, München 2015, Würzburg 2015, Bamberg 2016
  • Hat sich die kleine Qualifikation in Böblingen geholt.

Pink Four –  Skyballer 

Unfreiwilliger Besitzer der nachtschwarzen Schwadron und der sehr freiwilliger Besitzer der „Sentinel“. Erster Gewinner des Furballmodus‘. Zunächst deutschlandweit gefürchtet für die Dual-YT-Liste mit sehr austeilungsfreudigen und einsteckfähigen Frachtern, die ihm bei der DM den 11. Platz und damit die höchste Platzierung der Unicorns eingebracht hat. Wiederholte im Jahr darauf das Kunststück bei der DM bestplatziertes Einhorn zu sein und wartet weiterhin auf seinen ersten großen Turniersieg.

Nach der DM jedoch sehr variantenreich und leider vom Lospech verfolgt, wurde aber uusammen mit Farlander Youtubestar des Unicorn Channels und macht sich als Turnierorganisator der kreativen Out-of-the-Box-Reihe einen Namen.

  • MER VASSAL CHAMPION

Pink Three – Exubitor

Exubitor wollte eigentlich anders heißen, hat sich aber im Lateinwörterbuch verschaut oder bei der Namenseingabe vertippt. Besitzer einer extrem schießwütigen und weit ausschwenkenden Tantive IV.


Pink Five – „Sleepy Pink“ / Loken5888 aka Token-Loken

Loken wurde von den Warhammerspielern konvertiert und vermöbelte Farlanders „unspielbare Schwadron“ auf seinem ersten Turnier in Nürnberg. Vermöbelt Farlander bisher auf jedem Turnier (4 Vermöbelungen und die Zählung geht weiter!) Braucht anscheinend aber auch keinen Schlaf, sondern kann nach einer Nachtschicht noch problemlos ein Turnier über mehrere Stunden dranhängen. Sieger des 1. Würzburger X-Wing-Turniers und dann kam lange Zeit nix. Dann kam der Sieg in der SC Hamburg und dann folgte eine brutale Siegesserie auf mehreren Store Championships, Regionals und DM-Qualifiern.

Zusammen mit Mattes, Farlander und Wolfir im elitären „Club 9“ – 9 Turnierspiele an einem Tag.

Nachdem Loken die Open Serien in Kopenhagen um Naboo gewonnen hat, vertritt er die Unicorns in London auf dem Hauptevent.

  • Store Champion: Hamburg Wandsbek 2015, Wien 2015, Weiden 2016
  • Regional Champion: Prag 2015, Bern 2015
  • DM-Quali: Mannheim 2015
  • Gewinner Open Series Naboo (Kopenhagen) 2016

Pink Six –  FlyingGrifter

Flyinggrifter hat sich selber gehörnt und dann einfach nicht eingesehen es wieder abzugeben. Als er endlich mal angefangen hat ordentliche Listen zu spielen und mit Steka und Twikipek Jiju  zwei starke Unicorn Trainingspartner in Nürnberg hatte ging es dann auch spielerisch bergauf. Mit Super Dash und Corran erreichte er auf der Open Series auf Jakku sensationell den 10. Platz bei 111 Teilnehmern.
Er sucht immer noch nach einer starken Liste mit Luke“dem mächtigen Jedi Ritter, Sohn von Darth Vader und Bruder von Leia“ Skywalker und Corran „bête feroce“ Horn, findet aber keine.
War Teil des überaus sympathischen Duos, dass das erste Team-Epic Turnier in Heroldsberg gewonnen hat.

  • Team-Epic Champion in Heroldsberg (mit Durian_Khaar)

Pink Seven – „Pink Matt“ / Mattes

Wurde in Niederroth vom Rolinger auf das Horn genommen und danach selbst gehörnt. Wurde zum Sieger der Frankenliga gekrönt. Sieger des Teaminternen Turniers in Würzburg! Übernahm dann von Farlander den Store Championtitel des Ultra Comix Nürnberg.
Designer der ultraschicken 2015er-T-Shirts von Team Unicorn.

Zusammen mit Loken5888, Farlander und Wolfir im elitären „Club 9“ – 9 Turnierspiele an einem Tag.

  • Store Champion: Augsburg 2015, Nürnberg 2015

Pink Eight – „Enjineer Pink“ / Enjineer

Enjineer hat ein Migrationsproblem! Er muss nämlich aus München anreisen. Aber wenn die Herde ruft und die geballte Einhornpower aus ihm rauswill, dann bleibt ihm halt nix anderes übrig als dem Ruf seines Horns zu folgen. Er ist der Erfinder der Enjineer Liste (Whisper + 5x Academies), die in der SC 2015-Saison übelst gerockt hat. Enjineer zeichnet sich durch eine extreme Reisebereitschaft aus, die ihn nach Wien, Dresden und immer wieder von München ins weit entfernte Franken getragen hat – und das sein Außenpostendasein fast vergessen lässt.
Wie Enjineer auf seine teilweise „kranken“ Listen kommt ist vielen ein Rätsel, aber es gibt Theorien das sein Chemiestudium daran nicht ganz unbeteiligt ist. Schließlich sind viel „Super Schurken“ Wissenschaftler und somit wird Enjineer demnächst in einem Atemzug mit Green Goblin oder Dr. Octopus zu nennen sein.
Enjineer hat die Unicorns erfolgreich auf der Open Series in Italien 2016 vertretene.

Für das Quali-Turnier „Isarauen 2015“ stellte der Enjineer-Clan großzügigst das Wohnzimmer zur Verfügung.


Pink Nine – „Pink Wulf“ / Wolfir

Der näxte Migrant aus Würzburg, der sich auf unseren gemeinsamen Turnierfahrten mit dem Einhornfieber angesteckt hat. Seit er die Enjineerliste spielt ist er (fast) unbesiegbar. Mit ihm bekommen wir noch einen mächtigen Hengst in die Herde, der dafür sorgen dürfte, dass der Ruf der Einhörnern auch in entlegenen Regionen zu spontanen Unterwerfungsgesten führen sollte. … ist wegen einer früheren Lykantrophie behandelt worden und muss jetzt nur aufpassen wo er mit dem Horn hinzielt.
Wolfir ist der inbegriff  eines Predators. Der einzige Feind den er hat, ist der Gegner, er ist einen unaufhaltsamme Zerstörungsmaschine, nichts und niemand hält ihn auf.
Selbst Chuck Norris hat gesagt, das er gegen Wolfir nicht X-Wing spielt, da die Wahrscheinlichkeit zu verlieren zu groß ist.

  • Store Champion: Salzburg 2015, Mannheim 2015, Hunderdorf 2015
  • Regional: Süd 2014 (damals noch als Lone Wulf), Dresden 2016, Berlin 2016
  • DM-Quali: MER-TROPHY Salzgitter 2015, DM Qualifier Böblingen auf der AURYN-CON 2015

Pink Ten – Durian_Khaar

Unser erster echter Langhaarmähnenhengst, oder ist es ein getarntes Wohlmammut? Ist jetzt ewig alleine auf der Suche nach seiner Herde umhergeirrt. Jetzt hat er sie gefunden. Hurra Hurra. War Teil des überaus sympathischen Duos, dass das erste Team-Epic Turnier in Heroldsberg gewonnen hat und ist zusammen mit Wolfir für die Organisation der Turniere im Würzburg-Sektor verantwortlich, für die er immer wieder höchst kreative Preise bastelt.

Auch ansonsten ein sehr fingerfertiger Genosse und eines der wenigen Unicorns, die ihre Schiffe bemalen.

  • Team-Epic Champion in Heroldsberg (mit Flying Grifter)

Pink Eleven – „Rookie Pink“ / Rooker

Rooker gespenstert schon sehr sehr lange durch die X-Wing Szenefranken und war Teilnehmer des Regional Süds 2013 (!!!), wo er auch gleich dunkelgrüne Fokustoken errang, für die er von Farlander beneidet wird. Dann traf er immer wieder auf die Unicorns und fiel als sehr netter Zeitgenosse auf, auch weil er auf der SPIEL 2014 in Essen für diverse Leute Wave-5-Schiffe besorgte, die sonst erst Monate später erhältlich waren. Nach dem Ausritt nach Karlsruhe zur Regional Süd wurde erklärt, dass er mittlerweile genug Stallgeruch besitzt, um ins Team gebeten zu werden.
Er besitzt der legend nach lange Hosen, zieht diese aber nur an wenn es wirklich kalt ist, in Deutschland ist er der Meinung braucht er keine. Viele Unicorns haben Rooker noch nie in einer langen Hose gesehen und bei englischen Buchmachern laufen wetten wann er mal wieder eine an hat.
Rooker ist mit Loken nach Kopenhagen geflogen um Naboo Pink einzufärben.

Gleichzeitig hat er Team Unicorn bei der „Flagship-Store-Bayern-Meisterschaft 2015“ vertreten.


Pink Thirteen – „steka“

Steka geriet über Mattes in den wohlriechenden Dunstkreis von Team Unicorn. Aus Erlangen stammend, liefen ihm immer wieder Unicorns über den Weg und da er selber wohlriechend war, nett zu sein schien und auch gerne auf weit entfernte Turniere fuhr, wurde er erfolgreich der Auto- und der Hotelprobe unterzogen. Nachdem der Stall ihn akzeptiert hatte, zögerte Steka noch ein wenig, konnte jedoch einem geworfenen Team-T-Shirt nicht ausweichen und musste beitreten.
Nicht zu verwechseln mit der Bratpfanne Steka von Ikea. Die einzige Gemeinsamkeit der beiden ist, egal wer von beiden auf dich trifft,  es tut weh.

Hat diese Saison bis jetzt drei Regionals mit drei verschiedenen Listen gewonnen.

  • Store Champion: London 2016
  • Regional: München 2016, Bamberg 2016, Mannheim 2016

Pink Fourteen – „Twikipek Jiju“

Mit Twikipek Jiju haben wir jetzt auch den ersten weiblichen Unicorn in unserer Pinken Gruppe und somit das einzige Mitglied dem Pink wirklich steht. Twikipek Jiju verstärkt die Unicorns im kleinen Gallischen Dorf Nürnberg um Steka und Flyinggrifter. Durch Ihren Ehrgeiz und unermüdlichen Trainingseinsatz konnte sich auch nach fast zwei Jahren das Spielniveau von Flyiinggrifter mal etwas entwickeln und Steka ist zum dreifachen Regional Meister aufgestiegen.
Endlich haben wir auch einmal einen Schrotthändler bei uns in den Reihen – spielt auch sehr erfolgreich und solide ihre Scum listen.


Pink Fifteen – „Munin“

Munin wurde von unserem Taktik General Wolfir von den Warhammer Spielern rekrutiert, da er einen Trainingspartner in Würzburg brauchte. Aufgrund seines enorm gestiegen Selbstbewusstseins, durch sein intensives Trainings mit Wolfir, ist er auf einem Regional mit einer Krabbe in der ersten Runde einfach rausgeflogen. Und warum? Um Stärke zu demonstrieren und genau dieser Mut und seine hervorragende Spielweise machen ihn zu Pink 15.
Das er ein netter Kerl ist muss nicht extra erwähnt werden, das ist die Grundvoraussetzung um Mitglied beim Cobra Kai Clan der X-Wing Scene zu werden.

  • Store Champion: Würzburg 2016

Pink Sixteen – „Ralph“

Während der DM hat Ralph „Hotelzimmersharing“ mit den Unicorns betrieben, mit Skyballer die halbe Nacht über irgendwelche kranken Listen diskutiert und die Vor- und Nachteile von Omega Arsch.  Da er eine klassische, gut sitzende Frisur hat und am Wochenende das interne Unicorn Turnier im Ultra Comics für sich entscheiden hat (dabei hat er die Corran Horn Promo Karte gewonnen), wo die Elite der Einhörner (und Flyinggrifter) vertretene war, war es klar das er gehörnt wird. Er verstärkt die Unicorns in der Region Bamberg.

  • Gewinner des „Top Gun 2016“ Turniers der Unicorns im UC